über Uns

 

Die DINTER Gruppe hat ihren Ursprung mit dem am 03.11.1997 von Ronny Dinter gegründeten Ein-Mann-Betrieb. Als gelernter Elektriker formte er seine Firma kontinuierlich zu einem mittlerweile weltweit agierenden, mittelständischen Unternehmen. Mit viel Leidenschaft und durch die sorgfältige Auswahl guter und leistungsbereiter Mitarbeiter legte Ronny Dinter den Grundstein für den heutigen Unternehmenserfolg.

Doch wer könnte besser etwas über die Entstehungsgeschichte und die Arbeitsatmosphäre in der DINTER Gruppe berichten, als die Mitarbeiter selbst?

Stellvertretend für nunmehr über 50 Angestellte stellen wir zwei von ihnen etwas näher vor.

Los geht´s! Den Anfang macht Peggy Braunsdorf.

„Unsere Firmen verfügen mit entsprechenden zusätzlichen Mitarbeitern noch über deutliches Wachstumspotenzial, um auch neue Geschäftsfelder zu erschließen.“

 
 

 

Sie ist seit Mai 2009 fester Bestandteil im Hause DINTER und wurde im April 2015 zur Geschäftsführerin ernannt. Als Assistentin der Geschäftsleitung in den Jahren zuvor sammelte sie wertvolle Erfahrungen in allen Bereichen und kennt die betrieblichen Anforderungen daher sehr genau.

"In meinen Augen ist die DINTER Gruppe eine Organisation der unbegrenzten Möglichkeiten. Denn mit Zielstrebigkeit, unbedingtem Willen und qualitativ guter Arbeit bekommen die Mitarbeiter hier Chancen, die sie sonst nicht überall bekommen."

Frau Braunsdorf hebt besonders das tolle Arbeitsklima in den Unternehmen hervor und spricht sogar vom "besten Arbeitgeber" seit ihrem Eintritt ins Berufsleben.

Sorgen um die Zukunft macht sich Peggy Braunsdorf nicht. Im Gegenteil.

Unsere Firmen verfügen mit entsprechenden zusätzlichen Mitarbeitern noch über deutliches Wachstumspotenzial, um auch neue Geschäftsfelder zu erschließen. Das Thema „Kabelrecycling“ ist zum Beispiel ein gutes Stichwort. Das Vorhaben, auf unserem neuen Firmengelände Kabelreste zu verwerten und somit wertvolles Kupfer zu gewinnen, ist wahr geworden."

Und mit einem Augenzwinkern fügt sie noch hinzu: "Meine Idealvorstellung ist es übrigens, bis zur Rente hier zu bleiben. Mal sehen, ob ich das schaffe.“


Bereits seit 2003 ist Elektriker Mathias Böhme Teil der DINTER Gruppe.

„Angefangen haben wir damals mit drei angestellten Monteuren. Heute zählt die DINTER Gruppe über 50 Leute! Ich freue mich und bin auch ein wenig stolz darauf ...“

 
 

 

Als einer der dienstältesten Mitarbeiter lobt er besonders das gute Zusammenspiel zwischen Geschäftsleitung und Angestellten.

„Auch dass man mit dem Chef über alles reden kann, was auf dem Bau nicht selbstverständlich ist …“, trägt dazu bei, dass Mathias Böhme sich noch immer im Unternehmen sehr wohl fühlt.

Besonders begeistert ist er übrigens von der Entwicklung der gesamten Gruppe.

„Angefangen haben wir damals mit drei angestellten Monteuren. Heute zählt die DINTER Gruppe über 50 Leute! Ich freue mich und bin auch ein wenig stolz darauf, dass ich von Anfang an Teil dieser sehr positiven Entwicklung bin.“